Der Knastblog

Saturday 6. January 2007, 15:49 von Fabian Rahm

“Minute”, ein selbstdeklarierter “Staargauer” sitzt seine nie bezahlten Bussen seit Mitte Dezember bis Ende Januar in sogenannter Halbgefangenschaft (Tagsüber arbeiten, abends zurück hinter schwedische Gardinen) ab.

Das alles ist ja wohl nicht allzu speziell, würde der gute Herr aber nicht darüber bloggen. Die Stories sind kurzweilig und flott geschrieben, ob man alles glauben darf oder muss, sei mal dahingestellt… Anyway: das Leben hinter Gittern scheint ertragbar zu sein.

Via Slug.



Eine Antwort zu “Der Knastblog”

  1. Minute sagt:

    Danke für das Lob. Nur eine klitzekleine Anmerkung: Mit dem Geld, dass ich für meine Verkehrssünden schon ausgegeben habe, könnte man locker einen aber ganz feinen Lexus-Hybriden poschten.

    Aufgehört zu zahlen, habe ich erst, als ich sowieso schon zu unbedingten Gefängnisstrafen verurteilt war: Und zwar wegen mehrfachen Geschwindigkeits-Überschreitungen, Fahren ohne Haftpflichtversicherung (war ganz dumm gelaufen) und weil ich dabei auch noch jedes Mal am Telefonieren war (fand die Richterin irgendwie nicht so lässig…).

Kommentar schreiben